Ferien in Spanien, l’Escala an der Costa Brava


Ferien in Spanien, l’Escala an der Costa Brava

L’Escala (La Escala):

Der romantische Fischerort liegt im Süden des Golfs von Rosas. Das reizvolle Landschaftsbild ist geprägt von pinienbewaldeten Hügel, romantischen und verschwiegenen Buchten und langen Stränden. In l’Escala findet man drei Sandstrände, einen in der Bucht von Montgo, den Ortsstrand von Riells und den kilometerlangen Sandstrand der sich von l’Escala bis nach St. Pedro de Pescador erstreckt. Die Strände sind von hoher Qualität und sind für Familien mit Kindern zu empfehlen. Seit 2006 gibt es in l’Escala den ersten Nichtraucherstrand in Spanien. Nach offiziellen Angaben darf an diesem Strandabschnitt nicht mehr geraucht werden. l’Escala liegt nur etwa 40 km von Girona und etwa 120 km von Barcelona entfernt.

Südlich von l’Escala beginnt das rund 40 km² große Bergmassiv Massís del Montgrí, das unter Naturschutz steht. l’Escala besteht jedoch nicht nur aus einer malerischen Altstadt sondern bietet außerdem ein modernes Zentrum (Riells) mit einer Einkaufsstraße an der Strandpromenade. Einkaufen in l’Escala ist für die vielen Selbstversorger hier völlig problemlos und Geschäfte des täglichen Bedarfs wie eine Bäckereien, Metzger und Apotheken sind leicht verfügbar und führen ein breites Angebot.

Klima:
Das Klima von l’Escala ist sehr angenehm. Berühmt ist besonders der Tramuntana-Wind, der sich in unregelmäßigen Abständen anmeldet, einen strahlend blauen Himmel hinterlässt und die Surfer auf Ihre Kosten kommen lässt.

Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebot:
Sei es tauchen, Segeln, Fischen, Bootsfahrten, Reiten, Tennis, Gokart, Radfahren usw. l’Escala bietet für jeden den idealen Freizeitausgleich. Für Taucher bietet die Region um l’Escala zahlreiche Tauchquartiere. Eigens für die Tauchtouristen wurde vor der Küste ein Schiff versenkt, das neben vielen Unterwasserhöhlen eine Tauchbesonderheit ist. Windsurfen in l’Escala ist in den Nachmittagsstunden recht gut für Surfer mit mittleren Surf-Kenntnissen gut möglich, wenn der Gebirgswind Tramontane (Tramontana) auftritt und 1-2 Tage lang kräftig ablandig bläst, sollten eher versierte Surfer aufs Board steigen.

Kulturhistorische interessierte Besucher werden sich für die nur ca. 2km entfernt gelegenen, griechisch-römischen Ausgrabungen der Stadt Empuries begeistern und auch das Museum besichtigen. Die Ruinen von Empúries befinden sich in unmittelbarer Nähe zu l’Escala. Die Ausgrabungen wurden um 1900 begonnen sind bis heute nicht abgeschlossen. Aktuell sind etwa 25% der damaligen Besiedlungsfläche freigelegt. Die Alfolí de la Sal, auch bekannt als Pòsit Vell, ist ein Lagerhaus aus dem 17. Jahrhundert, das früher zur Lagerung von Salz genutzt wurde, das als Konservierungsmittel für den Fischfang diente. Es ist heute ein geschütztes historisches Denkmal und einen Besuch in jedem Fall wert. Südlich des Ortes liegen die Cala Montgo und der Berg Montgo mit einem historischen Wachturm, hier kann man über die Bucht von Rosas hinweg bis zu den nahen Pyrenäen schauen.