Ferien mit der Familie und mit Freunden in Javea (Xàbia)


Ferien mit der Familie und mit Freunden in Javea (Xàbia)

Javea, (Xàbia) ist eine kleine Hafenstadt im Norden der Costa Blanca mit ca. 31.000 Einwohnern und liegt zwischen dem Kap St. Antonio im Norden und dem Kap La Nau mit dem Wohngebiet Balcon al Mar. Er wird beschützt von dem imposanten Bergmassiv des Montgò (753m). Das Mittelmeer, mit herrlichen Stränden von weißem feinen Sand, kleinen und romantischen, verschwiegenen Buchten, umspült auf 25km Länge die Felsklippen und kleine Inseln.

Nördlich von Javea (Xàbia) erstreckt sich das botanischen Schutzgebiet der Region València und im Landesinneren, in Richtung Moraira findet man weitläufige Obst- und Weingärten. Das Städtchen Javea (Xàbia) liegt im Landesinneren und hat einen historischen Kern mit Fassaden aus Tuffstein, gotischen Fenstern, schmiedeisernen Balkon- und Fenstergittern und hellen Innenhöfen beibehalten. Die Fischerei ist immer noch von großer einheimischer Bedeutung und ca. 20 Fischerboote kehren täglich vom nächtlichen Fang in den Hafen zurück und es findet ein Fischmarkt statt.

Klima:
Durch seine einzigartige Lage zählt das Klima in Javea (Xàbia) zu den besten der Erde. Von wenigen Ausnahmen abgesehen werden weder sehr hohe, noch sehr niedrige Temperaturen gemessen. Selbst im Januar beträgt die durchschnittliche Tagestemperatur noch 16 Grad Celsius. Die Wassertemperatur des Mittelmeeres beträgt im Sommer angenehme 25 Grad. Zwei bis vier Regentage im Monat sind der Durchschnitt, allerdings sind auch Trockenperioden.

Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebot:
Aduanas del Mar, das Hafenviertel und die Strandzone El Arenal mit Ihrem Geschäftszentrum sind während des Sommers der Touristentreffpunkt. Javea (Xàbia) bietet dem Feriengast viele Möglichkeiten, man findet Kultur.- und Geschäftszentren, mehrere Golfplätze, Sportanlagen, Tennisplätze, Yachthafen und vieles mehr, Restaurants mit nationaler sowie internationaler Küche und der typischen Gastronomie dieser Gegend. Die Diskotheken, Pubs, Discobars, garantieren eine unterhaltsame Nacht.

1279 wurde Xàbia erstmalig urkundlich erwähnt. Zu dieser Zeit regierte König Jaume II. Nach dem Krieg von Kastilien (1296) und den Razzien der Granadiner (1304, 1308) veranlasste er den Bau von Befestigungsanlagen. Der ursprüngliche Ortskern (Vila) wurde mit einer lehmverschalten Mauer umgeben und mit Ecktürmen versehen. Einer dieser Ecktürme, En Cairat, ist heute noch zu sehen. Die Besichtigung der Kirche Santa Maria de Loreto ist Pflicht für alle Besucher. Diese wurde in den 60er Jahren gebaut und zeigt eine expressionistische Architektur. Im Naturpark vom Montgò (Les Planes) erheben sich die Windmühlen aus dem 14. bis 18. Jahrhunderts.