Spanien von seiner schönsten Seite, Ferien in Llançà an der Costa Brava


Spanien von seiner schönsten Seite, Ferien in Llançà an der Costa Brava


Llançà und Port de la Selva sind romantische Fischerorte und liegt auf der Halbinsel des Cabo Creus, nur 15km bis 20km von der französischen Grenze entfernt. Im Norden der Costa Brava, haben sich die Ferienort die klassische Struktur der an der Küste gelegenen Orte erhlaten. Der Ortskern selbst liegt etwas vom Meer entfernt (im Mittelalter schützte man sich so vor den Piratenangriffen) und das Fischerviertel liegt direkt am Strand. Diese Fischerviertel wurden nach und nach in völlig harmonischer Weise rund um die zahlreichen Buchten mit ihrem transparenten Wasser in kleine Siedlungen ausgebaut. Llançà und Port de la Selva haben sich zum Teil die ursprüngliche Wirtschaftsstruktur, Landwirtschaft und Fischfang, erhalten. Die Gästen haben die Möglichkeit täglich Fischversteigerungen beizuwohnen und die verschiedene Fischsorten und Meeresfrüchte zu probieren. Der Ferienorte bieten sich zu vielen Ausflügen in die reizvolle Umgebung an. Diese kann man mit der Besichtigung der zahlreichen romanischen Denkmäler und Musen (unter anderem das Dali-Museum in Figueras) verbinden. Besonders zu erwähnen ist der Dorfplatz von Llançà, mit seiner Kirche und die Halbinsel Castellar im Hafenviertel. Hier hat man einen herrlichen Blick bis zur französischen Küste im Nordosten und zum Cabo Creus im Südosten. Der Ort Llançà verfügt über einen Bahnhof, einen Sporthafen mit 500 Anlegeplätzen. Ein wichtiges Geschäfts- und Kulturzentrum ist die Stadt Figueras, in 20 km Entfernung. Hier befindet sich eines der schönsten Casinos Europas, in einem mittelalterlichen Schloss. Ein Golfplatz mit 18 Löchern findet man in ca. 14Km Entfernung in Peralada.